fbpx
Sandra am Schreibtisch mit einer Excel-Tabelle auf dem Monitor

Warum ich Excel-Tabellen liebe

Klingt komisch, ist aber so. Ich liebe Excel-Tabellen. Denn ich liebe es, feste Prozesse in meinem Business zu haben. Mit Excel kann ich ganz wunderbar meine Prozesse strukturiert erfassen. Und ja, das kostet anfangs Zeit. Doch du glaubst gar nicht, wie viel Zeit mir das langfristig spart. Und nicht nur das.

Da wäre zum Beispiel der Prozess, den ich befolge, wenn ich ein neues Produkt bei Elopage* einstelle. Jeden einzelnen Schritt habe ich in der Excel-Tabelle festgehalten. Und dann kam der Tag, an dem ich plötzlich ganz viele Produkte bei Elopage einpflegen musste. Weißt du, was ich dann gemacht habe? Ich habe meine Excel-Tabelle mit Daten gefüllt und habe sie meiner virtuellen Assistentin geschickt, damit sie für mich die Produkte einpflegt. An diesem Tag bin ich wirklich nur grinsend durch die Gegend gelaufen. Ich konnte mit einem Schlag ganz einfach meine Arbeit abgeben und hatte Zeit für andere Dinge. An dem Tag sogar was besonders schönes: Ich war mit meinen Kindern Eis essen.

Wirklich Microsoft Excel?

Zurück zu Excel. Tatsächlich nutze ich für meine Prozesse nicht das klassische Excel von Microsoft, sondern Google Sheets. Der Grund dafür ist offensichtlich: Ich kann die Spreadsheets (Excel-Tabellen) ganz leicht mit anderen Personen teilen und sie auch zur Mitbearbeiterinnen machen. Im Online-Business unerlässlich. Denn die wenigstens von uns werden eine Assistenz neben sich sitzen haben. Und ich möchte mit meinen Excel-Tabellen auch keine aufwendigen Diagramme oder Auswertungen erstellen, ich möchte einfach nur die Struktur einer geordneten Tabelle haben.

Bild von mir an meinem Schreibtisch mit einer Excel-Tabelle auf meinem Monitor.
Hier siehst du mich am Schreibtisch mit einer Excel-Tabelle auf meinem Monitor

Excel-Tabellen ermöglichen mir Ordnung und Struktur

Ich liebe Ordnung und Struktur in meinem Online-Business. Genau das können Tabellen am besten: Alles schön ordentlich und übersichtlich strukturieren. Sie lassen sich im Gegensatz zu Videos, mit denen du auch toll Prozesse dokumentieren kannst, auch jederzeit leicht ergänzen und abändern.

Excel-Tabellen helfen mir dabei, mein Online-Business zu automatisieren

So old-school wie das klingen mag: Excel ist für mich das perfekte Tool, mein Online-Business immer weiter zu automatisieren. Natürlich verwende ich noch jede Menge weiterer Tools dafür. Doch die gute, alte Excel-Tabelle verschafft mir den Gesamtüberblick. Du brauchst nicht immer das Rad neu zu erfinden, manchmal reicht es auch, auf Altbewährtes zurückzugreifen. Die Online-Welt mit ihren 1000 Tools ist sowieso schon unübersichtlich genug. Da kann es hilfreich sein, wenn wenigstens ein paar bekannte Tools dabei sind.

Dafür verwende ich Excel-Tabellen in meinem Business

Hauptsächlich verwende ich sie, um meine Prozesse rund um mein Online-Business zu erfassen. Da wären zum Beispiel folgende Prozesse:

  • Kostenloses Webinar veranstalten (Von Canva* Graphiken bis hin zur Veranstaltung in Facebook)
  • Live Videos für einen Online-Kurs aufbereiten
  • Neues Produkt bei Elopage* erstellen (zum Prozess gibt es übrigens auch eine kostenlose Checkliste von mir. Diese kannst du dir hier sichern: Checkliste Elopage)
  • Neuen ActiveCampaign* Account einrichten (Hier kannst du mich dafür buchen: Grundeinrichtung ActiveCampaign)

Darüberhinaus nutze ich meine Excel-Tabellen für folgendes:

  • Money-Tracking nach Denise Duffield-Thomas
  • Ausgabenübersicht
  • Steuererklärung
  • Übersicht über meine Domains und E-Mail-Konten
  • Zugangsdaten für meine diversen Tools

Tatsächlich habe ich schon als Jugendliche (ich bekam meinen ersten Rechner ca. 1995 mit 14 Jahren) Excel-Tabellen geliebt. Ich hatte erst neulich auf einer externen Festplatte sehr alte Dateien von mir durchstörbert und bin da auf einige Tabellen gestoßen. Zum Beispiel habe ich während der Schulzeit notiert, welchen Lehrer ich in welchem Fach in den unterschiedlichen Klassenstufen hatte. Auch meine Notenverteilung hatte ich auch ordentlich dokumentiert. Und nun habe ich Angst, dass du nicht weiterliest, weil du mich für völlig seltsam hältst.

So baue ich meine Excel-Tabellen für meine Prozesse auf

Bild einer Excel-Tabelle mit einem Prozess.

Hier mal ein kleiner Einblick, wie ich meine Prozesse in Excel-Tabellen packe. Das Bild zeigt den bereits in der Einleitung erwähnten Prozess, wenn ich ein neues Produkt bei Elopage* anlege. In der ersten Spalte habe ich untereinander jeden einzelnen Schritt aufgeführt, den es zu beachten gilt. In der zweiten Spalte stehen die Inhalte, die ich brauche, um die Produkte zu erstellen. Bei Canva* zum Beispiel verlinke ich zu den entsprechenden Graphiken. Manche Zeilen sind auch bei allen Produkten gleich, dann kopiere ich es entsprechend.

Manchmal nutze ich auch die zweite Spalte für Beispiele und Vorlagen. Bei ActiveCampaign* versuche ich, meine Tags einheitlich zu gestalten. Also notiere ich mir, wie die Tags aussehen sollen. Bei einem Webinar soll der Tag zum Beispiel folgendem Muster entsprechen: YYYY-MM Webinar Titel. Wenn ich mir das direkt in der passenden Tabelle notiere, muss ich später nicht erst im jeweiligen Tool nachschauen, sondern habe alles an Ort und Stelle.

Es ist einfacher als gedacht

Auch wenn viele Respekt vor Excel haben, ist es ein in meinen Augen leicht zu bedienendes und auch weit verbreitetes Tool. Die meisten kennen es, die wenigsten lieben es. Schade eigentlich. Wie bereits oben erwähnt: Du musst nicht für alles ein neues, fancy Tool verwenden. So wie ich Excel verwende, ist es wirklich leicht. Ich nutze es ja nur als Tabelle ohne diese ganzen Rechenformeln. Zumindest bei meinen Prozessen. Theoretisch könntest du Tabellen auch in Word erstellen, doch das ist viel unkomfortabler. Falls du das schon mal versucht hast, kannst du das sicher bestätigen. Daher probier es doch einfach mal aus. Starte mit einem leichten, kurzen Prozess und notiere dir die einzelnen Schritte in einer Tabelle.

Falls du tiefer in das Thema rund um Prozesse und Automatisierung deines Business einsteigen willst, dann kann ich dir mein kostenloses Webinar AUTOMATISCH ERFOLGREICH ans Herz legen. Im Webinar zeige ich dir, wie du dein Online-Business Schritt für Schritt erfolgreich automatisieren kannst. Du bist herzlich eingeladen.

Kostenloses Webinar am 13.10.2021 um 10 Uhr

Automatisch Erfolgreich

Wie du dein Online-Business erfolgreich automatisierst

Du meldest dich hiermit für mein Webinar an. Gleichzeitig wirst du in meinen Newsletter aufgenommen. Du kannst dich natürlich jederzeit mit nur einem Klick wieder abmelden. Siehe dazu auch meine Datenschutzerklärung.

Dieser Blogartikel entstand im Rahmen der Challenge Boom Boom Blog von Judith Peters aka Sympatexter. Judith schreibt über ihre 10 Gründe, warum sie das bloggen liebt. Im Rahmen dieser Challenge sind noch jede Menge weitere tolle Blogartikel entstanden. Du findest sie zum Beispiel, wenn du bei Instagram nach #boomboomblog suchst.

Die mit * markierten Links sind so genannte Affiliate-Links. Solltest du meiner Empfehlung folgen, bekomme ich dafür eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich. Ich danke dir jetzt schon, wenn du einen meiner Links verwendest.

2 Kommentare zu „Warum ich Excel-Tabellen liebe“

  1. Mit so einer intensiven Excel-Liebe könntest Du sofort in jedem Deutschen Großkonzern anfangen. Die lieben auch Excel. Oder anders gesagt: würde es plötzlich Excel nicht mehr geben, würde da vermutlich einiges zusammenbrechen 😉

    Toller Artikel!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top